Reisen

Auf Reise lernt man die Welt kennen. Das sind oft kleine Dinge, die eindrucksvoll erscheinen.

Man trifft andere Menschen, unbekannte Naturerscheinungen, Tiere und deren Zusammensein.

Wobei muss man erlich sagen, die Natur zieht öfter den Kürzeren.

Das ist ein starkes Argument um die Zeit zu nutzen unsere Erde zu bewundern.

 

 

Bremerhafen

U-Boot aus den Kriegszeiten ist heute ein Museum.

    Den Innenraum des Bootes kann man gegen einer geringe Gebür besichtigen. Für einen Touristen ist ohne Frage ein interesantes Erkundungsziel.

Dabei muss man den Soldaten, die auf so einem Boot dienen, Hochachtung aussprechen für den Geduld, Disziplin und eisene Nerven bei längeren aufenthalt nicht durchzudrehen, denn die Alltagsbedienungen sind alles anderes als luxuriös. Ein großer Mann kann hier nicht gerade stehen, ebenso schlafen, der Platz ist sehr knap bemessen. Der Einblick in den Motorraum, technische und Bewaffnungseinrichtungen sind einfach faszinierend.

    In den Zeiten der Massenauswanderung im 18. Jahrhundert war Bremerhaven, so wie Hamburg, stark in dem Prozess involviert.

Es gibt sogar der Auswanderungsmuseum.

Ostende in Belgien

Der Ort liegt direkt an der Nordseeküste.

Das ist ein relativ kleiner Ort mit einer Jachthafen mitten in der Stadt. Ein Riesenrad das ganzen Sommer im betrieb ist.

Die Einwohner machen einen gelasseneren Eindruck. Die Menschen treffen sich in einem Lokal, unterhalten sich, essen  wie für den Ort üblich frischzubereitete Muscheln, verabschieden sich und gehen heim. Es wird auch viel Bier getrunken und das ist keinerswecks Männerdomäne. Es ist durchaus üblich, dass eine ältere Dame im Lokal ein Bierchen trinkt, bezahlt und geht. In Belgien gibt es keinen Reinheitsgebot. Viele Biersorten haben höheren Alkoholgehalt als in Deutschland. Belgische Bier schmeckt allerdings sehr gut.

Gran Canaria

Der Aufenthalt auf der Insel hinterlies angenehme Eindrücke. Hauptsächlich trug angenehm warmes Klima  dem Wohlgefühl bei. Über den Mentalität der Insolaner kann man in der kurze Zeit keine aussagekräftige Meinung bilden. Dazu wird man als Tourist zu gesondert behandelt. Das Bild zeigt den luxuriosen Hotel in dem für die (leicht gehobene) Aufenthaltspreise  auch was geboten wird.

Allerdings die Kehrseite der Medalie unterscheidet sich gravierend. Wasserknappheit, Arbeitslosigkeit von ca. 26%, durch Tourismus eingeschränkte Landwurtschaft führen erhebliche Probleme im Region mit.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eugen Braun